Bremen raus aus Kohle, Öl und Gas!

Der Klimawandel ist real und seine Folgen sind längst auch in Bremen angekommen. Durch häufigere Starkregenereignisse säuft die Innenstadt ab, die Deiche müssen in den nächsten Jahren um einen Meter erhöht werden (inklusive Schlachte…) und die Land- und Forstwirtschaft rund um Bremen ist bedroht. Noch viel stärker betroffen sind jedoch die Menschen in denjenigen Ländern, die am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben. Aufgrund von jahrhundertelanger Ausbeutung und einer hemmungslos wachstumsorientierten Konsumwirtschaft im Globalen Norden sind sie schon heute mit katastrophalen, oft lebensbedrohenden Klimawandelfolgen konfrontiert.

„Um den fossilen Energiekonzernen ein deutliches Signal zu senden, dass ihr dreckiges Geschäft bald ein Ende haben wird, entziehen wir ihnen das Geld. Das nennt sich Divestment.“

fossil_free_plakat_zukunft_a4

Der Klimawandel ist eine Gerechtigkeitsfrage – und diese Klima-Ungerechtigkeit muss gestoppt werden. Und zwar hier und jetzt. Eine der wirksamsten und daher notwendigsten Schritte ist ein Ende der Ausbeutung fossiler Energien. Der allergrößte Teil der Kohle-, Erdöl- und Erdgasreserven muss im Boden bleiben. Um den fossilen Energiekonzernen ein deutliches Signal zu senden, dass ihr dreckiges Geschäft bald ein Ende haben wird, entziehen wir ihnen das Geld. Das nennt sich Divestment.

Ganz konkret setzen wir uns in Bremen dafür ein, durch einen Bürgerschaftsbeschluss Investitionen in Unternehmen auszuschließen, die fossile Energien (Kohle, Öl und Gas) fördern, verarbeiten oder verbrennen. Doch damit die Bremer Politik dieses Zeichen setzt, brauchen wir Deine Unterstützung!

Trete ein für Klimagerechtigkeit und Divestment!

Folge uns auf Twitter und Facebook und unterstütze uns bei unseren Aktionen, um Stadt und Land Bremen zu Divestment zu  bewegen. Gründe Deine eigene Fossil Free Gruppe an der Uni, der Hochschule, in Deiner Kirche oder Deinem Rentenfonds. Nur gemeinsam können wir unser Ziel erreichen: Fossil  Free Bremen! Mehr dazu hier.

Frag Deine Institution!

Bist Du Mitglied einer Kirche oder religiösen Glaubensgemeinschaft, studierst Du an einer Universität oder Hochschule? Dann frag nach, wo ihr Geld liegt und fordere die Institution auf, unökologische oder ethisch fragwürdige Investitionen zu unterlassen und auszuschließen. Mehr dazu hier.

Wechsle Deine Bank!

Das Geld auf Deinem Bankkonto arbeitet – und in der Regel nicht für den Klimaschutz. Prüfe Deine Bank: in welchen Aktien, Anleihen oder Investmentfonds ist Dein Geld investiert? Wechsle zu einer klimafreundlichen Alternative. Mehr dazu hier.

mach-mit-gemeinsam